Presseartikel
Fahrradtaxi-Freiburg
26.06.2003
Badische Zeitung

Per Rikscha zum Standesamt
Das Jugend- und Bürgerforum 197 kutschiert Fahrgäste mit drei Velotaxis durch Freiburg

Sie haben drei Räder, 21 Gänge und einen Hilfsmotor zum Anfahren: Demnächst gondeln Velotaxis durch die Fahrradstadt Freiburg. Drei dieser Kult-Flitzer, die erstmals 1997 durch Berlin rollten, hat das Jugend- und Bürgerforum 197 angeschafft. Der Verein kümmert sich um die Jugendlichen im Freiburger Osten, die künftig mit dem Miet-Dreirad an Veranstaltungen, wie der Freiburger Nacht am 12. Juli, oder für spezielle Gäste (maximal zwei) fahren können.
Hochzeitspaare etwa werden für 75 Euro zwei Stunden in dem Null-Liter- Taxi kutschiert. ’Diese Einnahmen finanzieren die Velos, von denen eines etwa 10000 Euro kostet’, sagt Mattbias Reinbold vom Haus 197. Später wolle er eine Juniorfirma gründen, in der junge Erwachsene für ihr eigenes Unternehmen strampeln lernen. Dort sollen sie eigenständig planen, werben und verwalten. Außerdem plant Reinbold einen Linienverkehr mit den TÜV-geprüften Polyethylen-Kabinenrollern.
Bereits in 25 Städten und 12 Ländern (sogar in Asien) rollen die Jobmaschinen, deren Fahrer in die eigene Tasche wirtschaften. Allein in Berlin gibt es 250 dieser modernen Rikschas, die 2,50 Euro für den ersten, ein Euro für jeden weiteren Kilometer kosten. Dort werden die Taxen übrigens auch als Werbefläche genutzt. Sh

DasVelotaxi kann unter:
Telefon: 0761/6967397 oder per
E-Mail: haus 197@Web.de
gemietet werden.
Präsentiert wird es am Samstag, 28. Juni, in der Schwarzwaldstraße 197 von 14 Uhr an.
Dann weiht das Jugend- und Bürgerforum 197 auch sein Außengelände ein.


Ingo Schneider