Presseartikel
Fahrradtaxi-Freiburg
14.07.2008
www.news-aus-baden.de

Fahrradtaxen ausgebremst

Die flotten Fahrradtaxen müssen immer öfter ungewollt ihre Fahrten in der Innenstadt von Freiburg abbrechen oder weite Umwege fahren weil der Lieferverkehr keine Durchfahrt in den engen Gassen und Wegen möglich macht. Gerade in den Vormittagsstunden, so Matthias Reinbold von Fahrradtaxi, sei die Fahrt kaum noch ohne Probleme und sogar Schäden an den Fahrzeugen möglich. Die Kunden müssen deshalb künftig am Vormittag auf das Fahrradtaxi verzichten. ’Es ist den Fahrgästen nicht zumutbar’, so Matthias Reinbold, ’verlängerte Fahrten machen zu müssen, wenn sie sonst schnell in der Innenstadt voran kommen können’. Aber selbst am Nachmittag kommt es dann noch vor, daß die Fahrer ungewollte Umwege fahren müssen.

Die Situation hat sich in den vergangenen Monaten dramatisch verschlimmert, kann Matthias Reinbold berichten. Er betreibt die Fahrradtaxen schon seit 2003 in Freiburg. Damals war die Stadt Freiburg die erste Kommune in Baden-Württemberg mit einem Fahrradtaxi-Betrieb.

Für Reinbold ist es keine Frage, daß die Stadt hier handeln muss, nicht zuletzt im Interesse der Touristen, die vielfach die Taxen in der Innenstadt nutzen wollen und so nur eingeschränkt das Angebot in Anspruch nehmen können. Er hofft jetzt auf Unterstützung für sein Anliegen aus dem Rathaus.

Unser Bild zeigt ein Fahrradtaxi auf dem Münsterplatz. Ob die Fahrradtaxen bald wieder öfter mit Kunden fahren ist zu hoffen.

Bild: Reinbold